Neue App zur Ideenfindung

Allgemein — Von in 25. April 2013 15:57

Kreativität per Knopfdruck?

Bremen April 2013. Kreativität gehört im Bewerberprofil zur Grundausstattung wie vor 20 Jahren die Englischkenntnisse. Kein Wunder, ist es doch das geistige Gut, also die Innovations- und Entwicklungsfähigkeit, mit der wir Deutsche international punkten können. Mit der neu entwickelten App für iPhone und Android kann der Anwender an jedem Ort seine Kreativität herausfordern, trainieren und neue Ideen entwickeln.

Mobilgeräte entwickeln sich zum „First Screen“ vor TV und PC. 48 % der Smartphone-Besitzer vertreiben sich laut Go-SMART-Studie die Zeit damit beim Warten, in der Bahn oder aus Langeweile. Immer mehr Apps bieten Funktionen zum Arbeiten, Informieren und Unterhalten – oder eine Kombination aus allem, dank Kreativität41 (41 = for one). Die iPhone-Version ist seit Herbst 2012 auf den Markt. Nun gibt es auch die Android-Variante. Immerhin laufen drei Viertel aller im 3. Quartal 2012 gekauften Smartphones unter diesem Betriebssystem.

Entwickelt hat die App der Keynote-Speaker und Kreativitätstrainer Nils Bäumer, Inhaber der Agentur Synapsensprung® mit Sitz in Bremen und Stuttgart. Die Anwendung stellt dem Nutzer vier Assoziationstechniken – ABC-Liste, Kopfkino, Reizwort und Brainstorming41 – zur Wahl. Die durch Vera Birkenbihl bekannt gewordene ABC-Liste fördert einen geführten Prozess, während das spontan einfließende Reizwort den Anwender zur flexiblen, spielerischen Beschäftigung mit dem Thema animiert. Das Kopfkino befriedigt den bildorientierten Lerntypus, indem es Bilder zeigt und damit neben weiteren Inspirationen zusätzlich Raum für emotionale Verbindungen bietet. Angelehnt an Birkenbihl ist auch die Methode Brainstorming 41 (= for one). Hier verknüpft das Programm Ideen, die der Kreative vorher selbst erarbeitet hat. Mindestens zehn Einträge sollte die Ideenkiste schon haben, um genügend Futter für neue Einfälle zu liefern. Im ersten iPhone-Update, das zeitgleich herauskommt, sind bereits 40 zusätzliche Bilder fürs Kopfkino enthalten. Das Denken nimmt einem die App natürlich nicht ab. „Sie liefert Impulse und fördert das kreative Denken,“ erklärt Bäumer seine Erfindung, die übrigens die erste App dieser Art in Deutschland ist. Ziel ist es, das Kreativsein einfach und ganz nebenbei zu üben, Ideen zu verwalten und miteinander zu kombinieren. Die App bringt Ordnung in die gedankliche Zettelwirtschaft und bietet die Möglichkeit, Leerzeiten optimal zu nutzen. Insbesondere für Menschen, deren Job es ist, kreativ zu sein, ist Kreativität41 ein hilfreiches Tool, die eigene Ideenfindung zu trainieren und weiterzuentwickeln. Als weiteren Schritt überlegt Bäumer eine Funktion einzubauen, die die App-Nutzer – z.B. Teamkollegen oder Freunde – miteinander vernetzt. Ziel der Anwendung ist es, den Spass am kreativen Denken zu fördern bzw. zu (re-)aktivieren. „Dass dabei keine druckreifen Ergebnisse oder genialen Ideen herauskommen, ist einkalkuliert. Es soll lediglich animieren, verrückt und anders zu denken,“ fasst Bäumer seine Motivation zusammen.

Die App für iPhone ist für € 2,69 erhältlich im iTunes-Store unter http://tinyurl.com/iPhoneKreativitaet41 Die Android-Version zum selben Preis unter http://tinyurl.com/AndroidKreativitaet41

Systemvoraussetzungen iPhone: Kompatibel mit iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, iPod touch (3. Generation), iPod touch (4. Generation), iPod touch (5. Generation) und iPad. Erfordert iOS 5.1 oder neuer. Die App ist für iPhone 5 optimiert.

Systemvoraussetzungen Android: Kreativität41 Android App läuft auf allen Geräten, die mit Android 2.2 oder höher betrieben werden.

Pressekontakt

Herr Snezana Galijas

APROPOS.TEXT PR.Werbetext.Redaktion

Friedhofstraße 21

63512

Hainburg

EMail: presse@apropos-text.de
Website: www.apropos-text.de
Telefon: 06182 9930970

Hinweis

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Ähnliche Beiträge:

Comments are closed.