Den eigenen Webauftritt erstellen – wie und was programmiere ich?

Webdesign — Von in 18. November 2011 09:52

Immer mehr Menschen richten sich einen eigenen Webauftritt ein. Mit einem gelungenen Webauftritt kann man sich entweder persönlich vorstellen, einen Blog einrichten oder über seine eigene Firma präsentieren. Wenn die Webseite erfolgreich ist, kann man sogar Geld damit verdienen.

Wie kann der eigene Webauftritt erstellt werden?

Die Erstellung eines eigenen Webauftritts ist einfach. Zunächst muss man sich einen geeigneten Server suchen, auf dem die Seite abgelegt wird. Es gibt viele Anbieter, die diesen Service kostenlos zur Verfügung stellen. Doch sollte genau überlegt werden, ob ein solches Angebot wirklich sinnvoll ist, denn zum einen ist oft der Speicherplatz und der Traffic stark begrenzt, zum anderen werden manchmal auch Werbeanzeigen des Anbieters eingeblendet, die störend wirken. Vor allem, wenn man die Seite mit der Absicht betreibt, selbst etwas Geld zu verdienen, sollte man besser auf ein kostenpflichtiges Angebot zurückgreifen. So erhält man mit einer kleinen Investition einen deutlich besseren Service. Wenn man einen Server gefunden hat, müssen die Seiten mit Hilfe eines FTP-Programms, dass für die Übertragung von Dateien im Internet verwendet wird, auf den Server geladen werden.

Vorgefertigte Designs verwenden, oder Seiten selbst entwerfen?

Um die Seiten zu gestalten, gibt es viele Möglichkeiten. Eine einfache Möglichkeit, eine eigene Seite ansprechend zu gestalten, ist die Verwendung vorgefertigter Designvorlagen. Viele dieser Vorlagen sind kostenlos erhältlich und bieten viele wichtige Funktionen für die Seite. Doch ist der Webentwickler mit diesen Programmen stets an vorgefertigte Ideen gebunden und kann seine eigenen Vorstellungen nicht immer umsetzen. Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung eines WYSIWYG-Editors. Das steht für “What you see is what you get”. Mit einem solchen Programm können Seiten mit einem grafischen Programm entwickelt werden. Dieses Programm wandelt die grafischen Vorgaben automatisch in HTML-Code um, der für die Website verwendet werden kann. HTML steht für Hypertext Markup Language und ist die Grundlage der meisten Internetseiten. So ist man nicht mehr an vorgefertigte Designs gebunden. Für den Anfänger ist es jedoch deutlich schwerer, eine ansprechende Seite zu gestalten. Einfache Ausführungen dieser WYSIWYG-Editoren werden kostenlos zum Download angeboten, umfangreichere Programme können sehr kostenintensiv sein. Die letzte Möglichkeit ist es, selbst HTML zu erlernen und damit eine eigene Seite zu entwerfen. Das ist zwar zunächst der schwierigste Weg und die Seiten, die so entstehen, sind am Anfang nur wenig ansprechend. Wer sich jedoch weiter mit dem Thema Webdesign befassen will, kann so die Grundlage für fortgeschrittenere Techniken legen.

Programmiersprachen in den Webauftritt einbinden

Wenn nicht einfach eine statische Seite entwickelt werden soll, sondern eine Seite, die beispielsweise an Datenbanken angebunden ist und jedem Benutzer für ihn relevante Informationen anbietet, muss eine komplexere Programmiersprache verwendet werden. Dennoch muss der Programmierer HTML beherrschen, da dies die Grundlage jeder weiterführenden Programmierung ist. Es gibt Programmiersprachen die auf dem Server ausgeführt werden. Diese Technik wird in erster Linie dann verwendet, wenn Datenbanken zum Einsatz kommen. Die häufigste Sprache, die hierfür verwendet wird, ist PHP. Die zweite Möglichkeit ist die Clientseitige Programmierung. Hier wird das Programm im Browser des Betrachters ausgeführt. Damit können in erster Linie grafische Effekte erzeugt werden, mit denen die Seite interessanter gestaltet werden kann. Die häufigste Sprache für diesen Verwendungszweck ist Javascript.

Foto: Lincoln Rogers – Fotolia.deSimilar Posts:

Tags: , , , ,

Comments are closed.